Meldung im Detail

Praktikanten und Jäger aus Isle in Gunzenhausen

von

Praktikanten und Jäger aus Isle in Gunzenhausen

GUNZENHAUSEN – Lange herrschte wegen Corona Stille zwischen den beiden Partnerstädten Isle und Gunzenhausen. Kein Ostermarktbesuch und keine Brezen am Weihnachtsmarkt in Isle, auch gab es keinen Schüler- und Praktikantenaustausch zwischen den beiden Städten. Nun nach langer Zeit waren mit den zwei Praktikanten Camille Voisin und Hermès Chanders wieder etwas Leben eingekehrt. Katrin Kleeberger, 1. Vorsitzende des Partnerschafts Komitees dankte Familie Bauer vom Hotel „Blauer Wolf“ und Josef  Arnold vom Posthotel für die Einstellung der beiden Praktikanten ebenso wie den Familien Sixtbauer aus Oberwurmbach und Familie Asang/Schmiedl für die zur Verfügung gestellte Unterkunft während ihrer Anwesenheit in Gunzenhausen.

 

Außerdem hat erstmals ein Jagdaustauch stattgefunden. Auf Vermittlung von Katrin Kleeberger war der Jäger Philippe de La Selle mit Gattin in Gunzenhausen zu Gast. Es wurde ein Tagesjagdschein beim Landratsamt beantragt. Mit Jagdpächter H. Fritsch (sein Vorname soll nicht genannt werden) ging der französische Gast des öfteren in den Wald, nicht um Wild zu schießen, sondern man beschränkte sich auf die Beobachtung der Tiere. Des Weitern wurde mit der Vorsitzenden Dinkelsbühl und Nürnberg besucht und am Ende der erlebnisreichen Tage natürlich mit einem Wildessen beendet. Voller Dankbarkeit und mit vielen positiven Eindrücken, versehen mit den besten Grüßen in die Partnerstadt Isle ging es wieder in die französische Heimat.

Alfred Müller , 91710 Gunzenhausen           

(mit freundlicher Genehmigung des © ALTMÜHL-BOTE, GUNZENHAUSEN)

Zurück